Tirolerin Schneeberger nach Schien- und Wadenbeinbruch erfolgreich operiert

Neben der ÖSV-Läuferin musste auch die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie, die ebenso wie Schneeberger in Val di Fassa am Sonntag gestürzt war und sich die selbe Verletzung zugezogen hatte, in Innsburck operiert werden.

  • Artikel
  • Diskussion
Klinikdirektor Rohit Arora und Oberarzt Wolfgang Hackl mit den Patientinnen Rosina Schneeberger und Kajsa Vickhoff Lie.
© tirol kliniken/Schirmer

Innsbruck – Skirennläuferin Rosina Schneeberger wurde nach ihrem Beinbruch erfolgreich in Innsbruck operiert. Das gab der Österreichische Skiverband am Montag bekannt. Die 27-jährige Tirolerin war am Sonntag beim Super-G in Val di Fassa gestürzt und hatte sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Die Fraktur wurde laut ÖSV-Angaben noch am Sonntagabend in der Universitätsklinik Innsbruck mit einem Marknagel stabilisiert.

🔗 >>> Schwere Stürze überschatteten Brignone-Sieg

Die ebenfalls gestürzte Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie musste nach einem Beinbruch auch operiert werden. Die 22-Jährige klagte vor dem Eingriff in Innsbruck auch über ein geschwollenes Knie, wie der norwegische Verband mitteilte. (APA)

📸 Abfahrts-Weltmeisterin Suter schickte Genesungswünsche via Instagram:

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte