Waldbrandgefahr in den Bezirken Schwaz, Innsbruck-Land und Landeck

Das trockene Wetter der vergangenen Wochen macht sich in Tirols Wäldern bemerkbar. In den besonders betroffenen Bezirken wird darum das Entzünden von Feuern und Rauchen im Wald verboten.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Die geringen Niederschläge in den vergangenen Wochen haben in Tirol die Waldbrandgefahr stark ansteigen lassen. Besonders betroffen waren die Bezirke Schwaz, Innsbruck-Land und Landeck, teilte das Land am Dienstag mit. Das Entzünden von Feuern und Rauchen im Wald sei daher ab sofort in diesen Bezirken verboten, hieß es.

Dies betreffe sämtliche südgerichtete Waldbereiche vom Talboden bis auf eine Seehöhe von 1500 Metern. Gefährdet seien vor allem jene Bereiche, wo die Bodenvegetation oder die lokalen Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen würden. (TT.com/APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte