54-Jähriger wollte in Lienz Brand löschen: Verdacht auf Rauchgasvergiftung

  • Artikel

Lienz – Beim Löschen eines Küchenbrandes dürfte sich am Mittwochnachmittag ein 54-jähriger Lienzer eine Rauchgasvergiftung zugezogen haben. Der 17-jährige Sohn des Mannes hatte einen Topf auf dem Herd vergessen. Der Inhalt fing Feuer und der 54-Jährige versuchte, die Flammen mit Wasser zu bekämpfen. Das gelang jedoch nicht. Erst die herbeigerufene Feuerwehr Lienz konnte den Brand löschen. Der Osttiroler wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Lienzer Krankenhaus eingeliefert. Sein Sohn dürfte mit dem Schrecken davongekommen sein. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte