Plus

Familie Maros: „Wir Eltern gewinnen aber immer“

Die beiden Tiroler Volleyball-Damen-Teams TI und VCT spielen um das AVL-Halbfinale, zwei der drei Haller Maros-Schwestern halten dagegen.

  • Artikel
  • Diskussion
Drei Schwestern, drei verschiedene Volleyballvereine: Patricia, Nikolina und Monika Maros.
© Maros

Von Sabine Hochschwarzer

Innsbruck – Wenn am Wochenende die Austrian Volley League der Damen läuft, geht es bei Familie Maros in Hall rund. „Dann sind alle Bildschirme eingeschaltet, die wir haben“, sagt Robert Maros und lacht. Tochter Nikolina (23) spielt bei Linz/Steg, Schwester Patricia (20) für Salzburg und die Jüngste, Nesthäkchen Monika (10), ist als Nachwuchsspielerin beim VC Tirol oft als Ballkind in der Bundesliga mit dabei. „Wir sitzen dann gespannt vor dem Livestream“, beschreibt der Vater, wie er derzeit mit seiner Frau Jelica die Daumen drückt.


Kommentieren


Schlagworte