Betrunkene Jugendliche steckten in Vorarlberg Holzbrücke in Brand

  • Artikel
  • Diskussion

Bregenz – Eine Gruppe junger Männer hat Samstagfrüh in Sulz (Bez. Feldkirch) eine Holzbrücke in Brand gesteckt. Einer der mutmaßlichen Täter im Alter von 18 Jahren wurde im Nahbereich der Brandstelle aufgegriffen, auf seinem Handy fand sich ein Video der brennenden Brücke, versehen mit dem eindeutigen Kommentar: „mir honn grad a bruck abgfakkelt“ („Wir haben gerade eine Brücke abgefackelt“, Anm.). Der 18-Jährige war stark betrunken. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen.

Der Polizei wurde gegen 1.30 Uhr gemeldet, dass in der Nähe des Schwimmbads eine Hecke brenne und dass Jugendliche weggerannt seien. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass die Holzbrücke „Sulner Steg“ angezündet worden war, zudem lag ein verbranntes Fahrrad neben dem Brückengeländer.

Der 18-Jährige, der in der Nähe der Brücke angetroffen wurde, fragte die Beamten, ob sie sein Handy gefunden hätten. Er habe es im Zuge seiner Löschversuche verloren. In weiterer Folge verwickelte er sich in Widersprüche und händigte schließlich sein angeblich verlorenes Handy aus. Ein entsprechender Test bescheinigte dem 18-Jährigen einen Blutalkoholgehalt von über 1,6 Promille. Die Ermittlungen zur Ausforschung der weiteren Beteiligten waren im Gang. (APA)


Kommentieren


Schlagworte