Vulkan San Cristobal in Nicaragua ausgebrochen

Der 1745 Meter hohe San Cristobal ist einer von sieben aktiven Vulkanen des zentralamerikanischen Landes. Er liegt rund 130 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Managua und war zuletzt im April 2016 ausgebrochen.

  • Artikel
  • Diskussion
Mit Schirm und Maske versuchten Bewohner der umliegenden Dörfer sich vor dem Ascheregen zu schützen. (Symbolfoto)
© Johan ORDONEZ / AFP

Managua – Im Nordwesten Nicaraguas ist der Vulkan San Cristobal ausgebrochen. Der Vulkan habe am Dienstag Gas und Asche ausgestoßen, erklärten Umweltschützer und eine Journalistin vor Ort. Von dem Ascheregen seien nicht nur die umliegenden Dörfer, sondern auch die 17 Kilometer entfernte Stadt Chinandega betroffen.

Die Umweltschutzorganisation Humboldt zählte vier Eruptionen. Nach Angaben der Journalistin Carol Altamirano dauerte der Ascheausstoß eine halbe Stunde. "Alles ist grau, die Reisfelder, die Sesamkulturen, Gemüsegärten und Obstbäume, und die Viehweiden sind mit Asche bedeckt." In der Stadt Chinandega hätten die Menschen versucht, sich mit Regenschirmen und Masken gegen den Ascheregen zu schützen. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte