Milan traf im Schlager bei ManUnited in der Nachspielzeit zum Ausgleich

Arsenal jubelte beim 3:1 gegen Olympiakos Piräus über drei Auswärtstore. Auch Villarreal, die Roma, Ajax Amsterdam und Tottenham schafften sich eine gute Ausgangslage.

  • Artikel
  • Diskussion
AC Milan hat Manchester United im Achtelfinal-Schlager der Fußball-Europa-League mit einem Tor in der Nachspielzeit ein 1:1 abgetrotzt.
© OLI SCARFF

Manchester – AC Milan hat Manchester United im Achtelfinal-Schlager der Fußball-Europa-League mit einem Tor in der Nachspielzeit ein 1:1 abgetrotzt. Der Vorteil für das Rückspiel am kommenden Donnerstag liegt nun beim italienischen Tabellenzweiten. Exzellent ist die Ausgangsposition für die AS Roma nach einem 3:0 gegen Schachtar Donezk und Ajax Amsterdam nach einem Heim-3:0 gegen die Young Boys aus Bern.

Weit offen ist das Tor Richtung Viertelfinale auch für Villarreal durch ein 2:0 bei Dynamo Kiew und für die Londoner Großclubs Tottenham und Arsenal. Englands Stürmerstar Harry Kane schoss den WAC-Bezwinger mit einem Doppelpack (25., 70.) zu einem Heim-2:0 gegen Dinamo Zagreb. Arsenal jubelte beim 3:1 gegen Olympiakos Piräus über drei Auswärtstore. Ein solches ließ Granada beim 2:0 gegen den Rapid-Schreck Molde nicht zu. Slavia Prag und der frisch gebackene schottische Champion Glasgow Rangers trennten sich 1:1.

⚽ Europa League, Achtelfinale

Manchester United - AC Milan 1:1 (0:0)

  • Tore: Diallo (50.) bzw. Kjaer (92.)

Dynamo Kiew - Villarreal 0:2 (0:1)

  • Tore: Pau Torres (30.), Albiol (52.)

Ajax Amsterdam - Young Boys Bern 3:0 (0:0)

  • Tore: Klaasen (62.), Tadic (82.), Brobbey (92.)

Slavia Prag - Glasgow Rangers 1:1 (1:1)

  • Tore: Stanciu (7.) bzw. Helander (36.)

Tottenham Hotspur - Dinamo Zagreb 2:0 (1:0)

  • Tore: Kane (25., 70.)

Olympiakos Piräus - Arsenal 1:3 (0:1)

  • Tore: El-Arabi (58.) bzw. Ödegaard (34.), Gabriel (80.), Elneny (85.)

AS Roma - Schachtar Donezk 3:0 (1:0)

  • Tore: Pellegrini (23.), El Sharaawy (73.), Mancini (77.)

Granada - Molde 2:0 (1:0)

  • Tore: Molina (26.), Soldado (76.)
  • Gelb-Rote Karte: Ellingsen (71./Molde)

Milan trat im Old Trafford ersatzgeschwächt an, zeigte aber auch ohne Zlatan Ibrahimovic oder Hakan Calhanoglu zunächst ein überzeugendes Auswärtsspiel. Zweimal zappelte der Ball im United-Netz, die Tore zählten aber wegen Abseits und eines Handspiels nicht. Das Tor machte dann der Titelträger 2017. Amad Diallo traf per Kopf nach sehenswerter Chip-Vorlage von Bruno Fernandes (50.). Der dänische Abwehrrecke Simon Kjaer sicherte den "Rossoneri" per Kopf nach einem Corner den wichtigen Auswärtstreffer (92.)

Villarreal wiederholte das gute Hinspiel-Ergebnis vom Salzburg-Duell im Sechzehntelfinale. Pau Torres (30.) und Raul Albiol (52.) erzielten in Kiew gegen den ukrainischen Tabellenführer die Tore für den spanischen Tabellen-Siebenten.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Arsenal und Ajax dürfen für Viertelfinale planen

Arsenal bejubelte zunächst ein Weitschusstor von Martin Ödegaard unter Mithilfe des Goalies (34.), fing sich dann aber den fast obligatorischen Gegentreffer ein. Youssef El-Arabi (58.) hauchte den Griechen Hoffnung ein, die Gabriel (80.) per Kopf und "Joker" Mohamed Elneny (85.) am Ende drastisch minderten.

Letztlich ungefährdet war Ajax beim 3:0 gegen die Young Boys. Die Tore von Davy Klaasen (62.), Dusan Tadic (82.) und Brian Brobbey (92.) fielen allesamt nach der Stunden-Marke. Der Schweizer Tabellenführer, der zuletzt Bayer Leverkusen eliminiert hatte, fabrizierte nur einen Torschuss. Die Roma gewann mit demselben Ergebnis. Lorenzo Pellegrini (27.), China-Rückkehrer Stephan El Shaarawy (73.) und Gianluca Mancini (77.) trafen gegen Donezk. (APA)


Kommentieren


Schlagworte