Plus

Rechenspiele fürs Finale: Die WSG hat ihr Schicksal selbst in der Hand

Nach dem 5:3-Erfolg beim WAC ist die WSG Tirol wieder voll im Rennen um den Einzug in die Meistergruppe der Bundesliga. Am letzten Spieltag wäre man mit einem Sieg gegen Rapid sicher in den Top sechs. Doch selbst bei einer Niederlage könnte die Silberberger-Elf über dem ominösen Strich bleiben. Die Ausgangslage im Überblick:

  • Artikel
  • Diskussion (4)
Nikolai Baden Frederiksen und die WSG wollen den letzten wichtigen Schritt gehen.
© GERT EGGENBERGER
Michael Pipal

Von Michael Pipal

Innsbruck – Der Kampf um die letzten beiden Tickets für die Meistergruppe der Bundesliga wird zum Fernkrimi zwischen der WSG Tirol, dem WAC und dem TSV Hartberg. Diese drei Teams sind vor der letzten Runde des Grunddurchganges (Sonntag, 17.00 Uhr) nur durch zwei Zähler voneinander getrennt. Während die Tiroler mit einer 5:3-Torgala beim WAC samt Sprung nach "oben" viel Selbstvertrauen tankten, gab es für die Kärntner wie auch die bei Rapid 0:4 unterlegenen Hartberger klare Niederlagen.


Kommentieren


Schlagworte