Plus

3D-Drucker als Wundergerät: Auf Knopfdruck werden die Ideen Realität

Ob Häuser, Organe, Essen oder Teile für die Raumfahrt – mit dem 3D-Drucker wird heutzutage alles im Eiltempo gedruckt. In der HTL Fulpmes werden die Schüler schon auf ihre Zukunft vorbereitet, wie sie das Wundergerät richtig nutzen.

  • Artikel
  • Diskussion
Mathias Göglburger, Alessa Galsterer und Victoria Mayerhofer (r.) zeigen, wie präzise mit dem Drucker gearbeitet werden kann.
© Thomas Böhm

Von Manuel Lutz

Eine Rolle mit einem silbergrauen Filament – optisch sieht dies wie ein Kunststofffaden aus– ist in den 3D-Drucker eingespannt. Eine Handyhalterung für das Fahrrad sollen die Schüler der HTL Fulpmes anfertigen. Kaum vorstellbar, dass dies möglich ist. Das Filament wird bei dem Prozess geschmolzen und anschließend Schicht für Schicht aufgetragen. Nun heißt es sich gedulden.


Kommentieren


Schlagworte