Real erstmals seit 2018 wieder im Viertelfinale, ManCity souverän weiter

Rekordgewinner Real Madrid hat erstmals seit dem letzten CL-Triumph 2018 wieder das Viertelfinale in der Königsklasse erreicht. Die Spanier bezwangen im Achtelfinal-Rückspiel Atalanta Bergamo 3:1. Manchester City feierte gegen Gladbach einen 2:0-Sieg. Die Viertelfinal-Auslosung erfolgt am Freitag.

  • Artikel
  • Diskussion
Karim Benzema traf in der 34. Minute.
© PIERRE-PHILIPPE MARCOU

Budapest, Madrid – Manchester City ist ohne Mühe ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League eingezogen. Der überlegene englische Premier-League-Tabellenführer gewann das in Budapest ausgetragene Rückspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Dienstag mit 2:0 und blieb wie auch schon beim 2:0 in der ersten Partie ohne Gegentreffer. Ebenfalls souverän löste Real Madrid das Ticket für die Runde der letzten acht. Nach einem Rückspiel-3:1 bezwangen die „Königlichen“ Atalanta Bergamo gesamt mit 4:1.

Für ManCity trafen Kevin de Bruyne (12.) und Ilkay Gündogan (18.). Rechtsverteidiger Stefan Lainer und „Joker“ Hannes Wolf (ab der 65.) konnten die siebente Pflichtspiel-Niederlage der Gladbacher in Folge nicht verhindern. Rekordchampion Real behielt dank Toren von Karim Benzema (34.), Kapitän Sergio Ramos (60./Elfmeter) und Marco Asensio (85.) die Oberhand. Den Italienern gelang durch Luis Muriel (83./Freistoß) nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

ManCity und Real gesellten sich zu Borussia Dortmund, Liverpool, Paris St. Germain und dem FC Porto, die bereits zuvor den Aufstieg fixiert hatten. Am Mittwoch folgen noch die Partien Chelsea gegen Atletico Madrid (1:0) und Titelverteidiger Bayern München gegen Lazio Rom (4:1). Das Viertelfinale wird am Freitag (12.00 Uhr) in Nyon ausgelost.

Manchester musste wegen der strengen deutschen Einreiseverordnung für Großbritannien aufgrund der Corona-Pandemie ausweichen und machte in der Budapester Puskas Arena schnell alles klar. Yann Sommer verhinderte bei einem Abschluss von Phil Foden zwar noch den Rückstand (7.), war kurz darauf aber erstmals geschlagen. De Bruyne zog von knapp außerhalb des Strafraums ab und traf via Unterkante der Latte (12.).

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

De Bruyne traf in Minute 12 via Unterkante der Latte.
© PETER KOHALMI

Sechs Minuten später schaltete Foden schnell um, bediente Gündogan mit einem Idealpass und der deutsche Teamspieler schob den Ball überlegt an Sommer vorbei. Die Gladbacher hatten keine Antwort parat, blieben vor der Pause ohne Topchance. Auch nach Wiederbeginn lag der dritte Treffer der Engländer eher in der Luft als der Anschlusstreffer. Gladbach ist damit schon neun Pflichtspiele ohne Sieg. Am Samstag in der Liga gegen Schlusslicht Schalke 04 könnte die Truppe des im Sommer scheidenden Coach Marco Rose mit der achten Niederlage in Folge den Club-Negativrekord aus dem Jahr 1989 (unter Wolf Werner) einstellen.

Real hatte zu Beginn etwas Probleme, ins Spiel zu finden, die Italiener versuchten mit ambitionierten Offensivbemühungen den Rückstand aus dem Hinspiel auszugleichen. Das einzige Tor in Hälfte eins fiel trotzdem aufseiten der Spanier - dank tatkräftiger Mithilfe der Gäste. Ein Abschlag von Tormann Marco Sportiello landete genau bei Luka Modric, der Benzema einsetzte und der Franzose schoss trocken ein.

Gleich nach Wiederbeginn hätte Vinicius Junior den Sack zumachen müssen, krönte allerdings eine tolle Einzelaktion, bei der er sich am eigenen Strafraum das Leder erkämpft hatte und dann auf der anderen Seite des Platzes hauchdünn danebenschoss, nicht mit einem Treffer (52.). Der 20-jährige Brasilianer rückte allerdings schnell wieder in den Vordergrund, konnte von Atalanta-Kapitän Rafael Toloi knapp innerhalb des Strafraums nur mit einem Foul gestoppt werden. Den verhängten Elfmeter verwandelte Ramos souverän.

Muriel ließ die Italiener mit einem direkt verwandelten Freistoß noch einmal hoffen, der kurz zuvor eingetauschte Asensio stellte den alten Toreabstand aber schnell wieder her. Die Madrilenen haben damit zwölf ihrer jüngsten 13 Champions-League-Partien gegen Serie-A-Teams gewonnen. Insgesamt bauten sie ihre ungeschlagene Pflichtspielserie auf neun Partien aus, wobei sie siebenmal als Sieger den Platz verließen, wie auch zuletzt in der Liga beim 2:1 gegen Elche. (APA)

Ergebnisse Champions League

Manchester City - Borussia Mönchengladbach (mit Lainer, Wolf ab 65., Lazaro Ersatz) 2:0 (2:0). Budapest, Tore: De Bruyne (12.), Gündogan (18.). Hinspiel: 2:0 - Manchester City mit Gesamtscore von 4:0 im Viertelfinale

Real Madrid - Atalanta Bergamo 3:1 (1:0). Madrid, Tore: Benzema (34.), Ramos (60./Elfmeter), Asensio (85.) bzw. Muriel (83./Freistoß). Hinspiel: 1:0 - Real mit Gesamtscore von 4:1 im Viertelfinale


Kommentieren


Schlagworte