Schlussstrich mit 40: Reichelt hängt die Ski offiziell an den Nagel

Hannes Reichelt gab am Mittwoch seinen Rücktritt bekannt. Der ÖSV-Speed-Spezialist blickt mit Stolz auf eine erfolgreiche Karriere zurück. Besonders sein Kitzbühel-Sieg mit anschließender Bandscheibenvorfall-Diagnose bleibt den Ski-Fans wohl in Erinnerung.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Der wohl legendärste Sieg seiner Karriere: Hannes Reichelt gewann 2014 die Abfahrt auf der Streif und feierte anschließend mit Tausenden Fans in Kitzbühel.
© GEPA pictures/ Poolfoto

Lenzerheide – Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, seit Mittwochnachmittag ist es amtlich: Hannes Reichelt tritt vom aktiven Skisport zurück.

Der Super-G-Weltmeister von 2015 (Beaver Creek) konnte nach seinem schweren Sturz bei der Abfahrt in Bormio 2019, bei dem er sich einen Kreuzbandriss und einen knöchernen Ausriss des äußeren Kapselbandkomplexes im rechen Knie zugezogen hatte, nicht mehr an frühere Leistungen anknüpfen.

Eigentlich war Reichelt nicht für das Weltcupfinale qualifiziert und tauchte als Überraschungsgast in der Schweiz auf. Seinen sportlichen Abschied gibt er als Vorläufer im Super-G am Donnerstag – angeblich in der Lederhose.

2015 holte Hannes Reichelt bei der WM in Beaver Creek Gold.
© GEPA pictures/ Andreas Pranter

„Ich habe das Gefühl gehabt, dass nach 20 Jahren im Skiweltcup der Zeitpunkt gekommen ist, mich zu verabschieden. Bei den Rennen habe ich mir zunehmend schwergetan, mich zu überwinden und ans Limit zu gehen. Für mich war klar: Entweder fahr ich voll oder gar nicht, ich wollte es in dieser Saison unbedingt noch einmal versuchen. Ich denke, ich habe nach dem Kreuzbandriss alles probiert und kann mir nichts vorwerfen“, wurde der 40-Jährige in einer ÖSV-Aussendung zitiert.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Reichelt fuhr in seiner Karriere 13 Weltcupsiege (6x Abfahrt, 6x Super-G, 1x Riesentorlauf) ein und holte in der Saison 2007/08 die kleine Kristallkugel in der Super-G-Wertung. Der spektakulärste Weltcuperfolg gelang ihm in der Abfahrt am 25. Jänner 2014 in Kitzbühel, als er eine achtjährige ÖSV-Durststrecke auf der Streif beendete. Zwei Tage später wurde beim Wahl-Innsbrucker ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert.

Zum Glück hatte ich sehr viele und auch sehr schöne Erfolge. Der Gewinn der Kugel mit dem Herzschlagfinale gegen Didier Cuche war natürlich etwas Besonderes, wie der Sieg 2014 auf der Streif. Natürlich auch Super-G Gold in Beaver Creek wird mir immer in sehr guter Erinnerung bleiben. Ich blicke sehr stolz auf meine Karriere zurück.
Hannes Reichelt, ÖSV-Profi

„Es ist schade, wenn so ein großer Sportler zurücktritt. Hannes ist eine tolle Persönlichkeit, war überall voll akzeptiert und hat stets eine Leaderposition eingenommen. Ich wünsche ihm für seine private und berufliche Zukunft nur das Beste!“, sagte ÖSV-Cheftrainer Andreas Puelacher.

Durch Reichelts Rücktritt verliert der ÖSV eine weitere große Persönlichkeit innerhalb weniger Tage. Am Sonntag hatte Bernadette Schild verlautbart, dass sie ihre Ski an den Nagel hängt.

Auch seine nahen Zukunftspläne verriet der künftige Ski-Pensionär: „Ich habe mir immer vorgenommen, nach meiner Karriere studieren zu gehen, das spielt immer noch eine Rolle in meinen Überlegungen. Natürlich möchte ich auch dem Skisport in irgendeiner Form erhalten bleiben, wie genau weiß ich jedoch noch nicht. Außerdem freue ich mich schon sehr auf die Zeit mit meiner Familie.“ (TT.com)

🤩 Steckbrief Hannes Reichelt

  • Geboren: 5. Juli 1980 in Altenmarkt im Pongau/Salzburg
  • Wohnort: Radstadt/Salzburg, Innsbruck
  • Familienstand: verheiratet mit Larissa, ein Sohn (Niklas)
  • Verein: SC Radstadt
  • Hobbys: Kitesurfen, Fliegen

🥇🥈🥉 Größte Erfolge:

  • WM: Gold Super-G 2015 Beaver Creek, Silber Super-G 2011 Garmisch-Partenkirchen
  • Weltcup: 13 Siege - 6 Super-G, 6 Abfahrt, 1 Riesentorlauf; Super-G-Gesamtsieger 2007/08

Kommentieren


Schlagworte