Pikante Videoaufnahmen: 25-Jähriger im Unterland via Facebook erpresst

Auf eine Freundschaftsanfrage folgte ein intimer Videochat mit einer Unbekannten, die daraufhin 12.000 Euro forderte und damit drohte, die Aufnahmen zu veröffentlichen.

Innsbruck – Einen Erpressungsversuch via Facebook hat ein 25-Jähriger aus dem Tiroler Unterland am Mittwoch der Polizei gemeldet. Wie die Beamten berichten, wurde der Mann am Vormittag von einer Unbekannten kontaktiert, woraufhin er mit dieser einen Videochat startete. Dabei animierte die Frau ihn, pikante Handlungen an sich selbst vorzunehmen, was er auch tat.

Anschließend wurde der 25-Jährige – wiederum über den Facebook Messenger – erpresst, 12.000 Euro mithilfe des Geldtransferdienstes „Western Union" auf ein Konto der Elfenbeinküste zu überweisen. Ansonsten werde das Video veröffentlicht und für Familie, Freunde und Arbeitgeber sichtbar.

Als der Österreicher nicht gleich auf die Forderungen einging, eröffnete die Unbekannte am Nachmittag eine Facebook-Gruppe mit einem seiner Angehörigen und postete dort einen Screenshot des Videochats. Trotz „Nachverhandlung“ der Täterin auf 400 Euro, zahlte der Mann nicht, sondern kontaktierte die Exekutive. (TT.com)


Schlagworte