Zwei Snowboarder in Tirol nach Sprüngen verletzt

Eine 22-Jährige sprang im Kühtai über einen fünf Meter hohen Felsen und wurde schwer verletzt. Am Stummerberg prallte ein 34-Jähriger gegen einen Baum.

  • Artikel

Kühtai, Stumm – Zwei Snowboarder wurden am Freitagnachmittag in Tirol bei Sprüngen verletzt. Eine 22-Jährige sprang im Kühtai im Bereich der Gaiskogel-Bergstation im freien Skiraum über einen fünf Meter hohen Felsen. Bei der Landung zog sie sich schwere Bein- und Kopfverletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Am Stummerberg geriet ein 34-jähriger Snowboarder ebenfalls im freien Skiraum nach einem Sprung in Schwierigkeiten, prallte gegen einen Baum und zog sich dabei eine Oberschenkelverletzung zu. Er wurde nach der Erstbergung durch die Pistenrettung mit dem Rettungshubschrauber ins Schwazer Krankenhaus geflogen. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte