Skifahrer kamen in Kirchberg von Piste ab: Aufwendiger Rettungseinsatz

Drei Skifahrer kamen im Skigebiet Kitzbühel/Kirchberg von der Piste ab. Um die drei zu bergen, mussten Bergrettung und Alpinpolizei einen aufwendigen Rettungseinsatz starten.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Zangerl

Kirchberg – 19 Mitarbeiter der Bergrettung Kirchberg und ein Alpinpolizist sind am Samstag ausgerückt, um drei Skifahrer zu bergen. Die drei Wintersportler aus Österreich und Deutschland waren im dortigen Skigebiet unterwegs gewesen, wo sie sich laut Polizei gut auskannten. Gegen 15.30 Uhr kamen sie von der Piste ab, folgten den vorhanden Abfahrtsspuren im Tiefschnee und gerieten in einen Graben. Der Deutsche (25) traute sich die weitere Abfahrt nicht mehr zu. Er setzte gegen 17.30 Uhr einen Notruf ab.

Die beiden anderen Skifahrer waren hier schon mehrere Meter unterhalb des Deutschen und setzten die Abfahrt fort, bis auch sie nicht mehr weiterfahren konnten. Die Bergrettung barg erst den Deutschen gegen 19.50 Uhr unverletzt und gegen 21.30 dann auch die beiden Österreicher (24 und 22 Jahre alt). Einer der beiden war verletzt. Wie schwer, ist nicht bekannt. (TT.com)


Schlagworte