Betrunkener Autofahrer in Deutschland ließ dreijähriges Kind lenken

Der Mann hatte sein Kind auf dem Schoß und ließ es während der Fahrt auf einer abgelegenen Straße steuern. Ein Alkoholtest ergab 2,1 Promille.

Flensburg – Im schleswig-holsteinischen Klanxbüll hat ein betrunkener Autofahrer sein dreijähriges Kind ans Lenkrad gelassen. Wie die Polizei in Flensburg am Montag mitteilte, beobachtete die Besatzung eines Streifenwagens die Szene am Freitag zufällig und stoppte den Wagen. Demnach hatte der Vater sein Kind auf dem Schoß und ließ es während der Fahrt auf einer abgelegenen Straße steuern. Ein Alkoholtest ergab 2,1 Promille. Gegen den Vater wird nun ein Strafverfahren geführt.

Kurioser Vorfall in Rheinland-Pfalz

Im rheinland-pfälzischen Helferskirchen wiederum überließ ein Vater seiner 13-jährigen Tochter das Auto und nahm auf dem Beifahrersitz Platz. Nach Angaben der Polizei vom Montag wählten Zeugen den Notruf, weil sie eine sehr junges Mädchen am Steuer wahrnahmen und der Wagen unsicher fuhr. Auch kam es fast zu einem Unfall in einem Kreisverkehr. Danach beobachteten sie einen Fahrertausch.

Eine Polizeistreife stoppte den Wagen auf einer Landstraße, wobei sich nun der 43-jährige Vater am Steuer und seine Tochter auf dem Beifahrersitz befanden. Der Mann hatte allerdings keinen gültigen Führerschein, wie die Beamten in Montabaur weiter berichteten. Die Beamten gingen entsprechend der Zeugenbeobachtungen davon aus, dass beide zuvor die Plätze getauscht hatten. Auch in diesem Fall vom Samstag wurden Verfahren gegen die Beteiligten eingeleitet. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte