Alle sieben ÖSV-Athleten überstanden Qualifikation in Planica

Michael Hayböck schnitt als Neunter am Besten ab, auch Daniel Huber (18.) und Philipp Aschenwald (19,.) klassierten sich unter den Top 20. Großschanzen-Weltmeister Stefan Kraft belegte als viertbester Österreicher Rang 22.

Michael Hayböck am Mittwoch in Planica.
© GEPA pictures/ Christian Walgram

Planica – Alle sieben ÖSV-Springer haben sich für den ersten von drei Skiflug-Einzel-Bewerben in Planica qualifiziert. Michael Hayböck schnitt als Neunter am Besten ab, auch Daniel Huber (18.) und Philipp Aschenwald (19,.) klassierten sich am Mittwoch unter den Top 20. Großschanzen-Weltmeister Stefan Kraft belegte als viertbester Österreicher Rang 22. Tagessieger war der Japaner Ryoyu Kobayashi mit 249,7 Punkten nach einem 229-m-Flug vor dem Deutschen Markus Eisenbichler (248,5/227,5).

Hayböck landete nach 227,0 Metern und hatte am Ende 237,5 Punkte auf dem Konto. "Es macht irrsinnig viel Spaß. Es waren zwei geniale Trainingssprünge, in der Quali war ich dann ein bisschen schief oben raus, nicht optimal, trotzdem bin ich ganz gut dabei", sagte Hayböck im ORF-Interview. Huber (221,8/216,5), Aschenwald (220,2/216,5) und Kraft (217,9/206) schafften souverän den Sprung unter die Top 40, die am Donnerstag in der ersten Konkurrenz dabei sein dürfen. "Ich habe noch einen kleinen Fehler drinnen, den heißt es analysieren, anschauen und ausmerzen", verlautete Kraft.

Ulrich Wohlgenannt (26. Platz, 215,4/226), Jan Hörl (33., 209,2/211,5) und Markus Schiffner (39., 205,4/204,0) meisterten genauso die Quali-Hürde. Am Freitag und Sonntag folgen dann weitere Einzel-Bewerbe, am Samstag ist zudem ein Teamfliegen angesetzt. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte