Beschwerde-Gebühr und Fleischbällchen-Eis: Der 1. April im Netz

Horse-Sharing bei den ÖBB, eine Gebühr für Beschwerden bei den Wiener Linien oder Kötbullar-Eis bei Ikea: Zum 1. April war das eine oder andere Unternehmen wieder zu Scherzen aufgelegt.

Zum Wiehern: Die ÖBB bewarben ihr neues Angebot „Rail & Ride“.
© OEBB

Innsbruck – In sozialen Netzwerken geteilte Inhalte sollten ja generell mit Vorsicht genossen werden. Besonders auf der Hut sein muss aber, wer sich am 1. April auf Facebook, Twitter und Co bewegt: Zahlreiche Unternehmen, Institutionen und Medien messen sich auch heuer wieder mit gelungenen und weniger gelungenen Aprilscherzen. Eine Auswahl:

Ikea – Geschmacksexplosion garantiert:

Bei den ÖBB (besch)reitet man neue Wege:

Beschwerden zum Flatrate-Tarif bei den Wiener Linien:

Style-Guide fürs Home-Office beim Roten Kreuz:

Der schiefe Turm von ... Klagenfurt:

Nicht schon wieder!

Polizeipferde sind so 2018 ... Deeskalations-Lamas braucht die Exekutive!

Dr. Oetker geht mit der Zeit:


Kommentieren


Schlagworte