Auch die Queen und Prinz Charles trafen einander zum Spaziergang

Spazieren steht in Zeiten von Corona ganz oben auf der Liste der Tätigkeiten, die man noch mit haushaltsfremden Personen machen darf. Die Queen hat das nun genützt, um sich mit ihrem Sohn, Prinz Charles, zu treffen.

  • Artikel
  • Diskussion
Königin Elizabeth mit Sohn Prinz Charles.
© AFP PHOTO / BUCKINGHAM PALACE / CHRIS JACKSON

London – Der Volkssport der Pandemie macht auch vor den Royals nicht Halt: Queen Elizabeth II. hat sich mit ihrem Sohn Prinz Charles in Windsor zu einem Spaziergang getroffen. Der Palast veröffentlichte zum Osterwochenende auf Twitter zwei Fotos, auf dem die beiden Royals im Freizeitlook vor Narzissen im Garten des Frogmore Hauses in der Nähe von Schloss Windsor zu sehen sind.

Die Queen (94) – beim Spaziergang in einen langen grünen Mantel und ein buntes Kopftuch gehüllt – hält sich bereits seit Monaten weitgehend abgeschottet in Windsor auf. Auch ihr Ehemann Prinz Philip (99) ist nach einem mehrwöchigen Aufenthalt im Krankenhaus wieder dorthin zurückgekehrt. Nach monatelangen harten Kontaktbeschränkungen dürfen sich Familien und Freunde in England mittlerweile wieder treffen – allerdings nur draußen und im Kreis von bis zu sechs Personen oder zwei Haushalten. (APA, dpa)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte