PSG verlor Spitzenspiel gegen Lille und Stürmerstar Neymar

Paris Saint-Germain verpatzte die Generalprobe für das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Bayern München. Im Duell um Platz eins zog PSG gegen OSC Lille den Kürzeren.

Alles Lamentieren half nichts: Neymar musste vorzeitig vom Platz.
© FRANCK FIFE

Paris – Der französische Meister Paris Saint-Germain hat das Spitzenspiel in der Ligue 1 verloren. Die Hauptstädter mussten sich am Samstag OSC Lille mit 0:1 geschlagen geben und liegen nun in der Tabelle drei Punkte hinter dem siegreichen Gegner. Den einzigen Treffer der Partie besorgte der Kanadier Jonathan David in der 20. Minute. PSG-Star Neymar sah in der 90. Minute ebenso wie wenig später Tiago Djalo auf der Gegenseite wegen unsportlichen Verhaltens die Gelb-Rote Karte.

Der Brasilianer Neymar war erstmals seit Ende Jänner wieder in der Startformation gestanden, hatte sein Temperament aber nicht die komplette Spieldauer unter Kontrolle und stieß einen Gegenspieler um. Seine unbeherrschte Aktion hatte womöglich auch damit zu tun, dass PSG wenige Tage vor dem ersten Viertelfinalspiel in der Champions League gegen Bayern München wenig gelang. Lille zeigte sich defensiv stabil, vorne reichten drei Torschüsse zum Sieg.

In dieser Saison war es bereits die achte Niederlage von Paris in der Liga. Sieben Runden vor Schluss haben in Frankreich noch vier Teams Chancen auf den Meistertitel. Neben Lille und PSG auch Monaco und Lyon. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte