Plus

Eva-Maria Brem im Abschiedsinterview: „Aufhören war nicht mein Plan“

Nach zwölf Jahren im Ski-Weltcup zog die Tirolerin Eva-Maria Brem (32) einen Schlussstrich. Im TT-Interview blickt die Münsterin auf einen „spontanen“ Entschluss, eine Karriere ohne Wehmut und große Erfolge zurück.

  • Artikel
  • Diskussion
Im März 2016 feierte Eva-Maria Brem ihren schönsten Erfolg: Um vier Hundertstelsekunden sicherte sich die Münsterin beim Weltcup-Finale in St. Moritz die kleine Kristallkugel im Riesentorlauf.
© gepa

Frau Brem, Sie haben am Sonntag verkündet, dass Sie Ihre aktive Karriere beenden. Wie war es, am Ostermontag aufzuwachen und nun auch „hochoffiziell“ keine Profi-Skirennläuferin mehr zu sein?

Eva-Maria Brem: Ich habe gut geschlafen, danke der Nachfrage (lacht). Für mich ist die Entscheidung ja schon länger festgestanden, das war einmal der erste Schritt. Aber eh klar: Solange du es nicht offiziell gesagt hast, ist es nicht fix. Aber der Sonntag war ein einfacher Tag.


Kommentieren


Schlagworte