Nächster Schock für den FC Wacker: Fridrikas fehlt gegen Dornbirn

  • Artikel
  • Diskussion
Dieser Ausfall im Aufstiegskampf schmerzt: Der formstarke Lukas Fridrikas fehlt dem FC Wacker morgen gegen Dornbirn.
© GEPA pictures/ Manfred Binder

Innsbruck – Als wäre der Aderlass in der Defensive des FC Wacker in den vergangenen Tagen nicht schon groß genug gewesen, muss Trainer Daniel Bierofka nun auch die Offensive umstellen, denn während hinten Alex Joppich und Lukas Hupfauf nach Sperren zurückkehren, erlitt Lukas Fridrikas, seit seinem Wechsel nach Innsbruck im Winter der wohl gefährlichste Tiroler, bei der jüngsten 1:2-Niederlage gegen BW Linz eine Gehirnerschütterung und wird morgen (20.25 Uhr, live ORF Sport +) im Heimspiel gegen Dornbirn fehlen.

Der 23-Jährige, der damit das Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen verpasst, hat bislang in Innsbruck voll eingeschlagen, insgesamt fünf Tore erzielt und in jedem der vergangenen drei Pflichtspiele getroffen. Die Sorgenfalten bei Wacker-Trainer Daniel Bierofka werden also so schnell nicht kleiner. (TT)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte