84 Migranten im Ärmelkanal gerettet

  • Artikel
  • Diskussion

Paris – Die französische Küstenwache hat 84 Migranten gerettet, die beim Überqueren des Ärmelkanals in Seenot geraten waren. In den frühen Morgenstunden des Samstags wurden Menschen aus vier Booten in Sicherheit gebracht, wie es in einer Mitteilung der Behörde hieß. Auf den Booten befanden sich demnach auch acht Kinder, darunter drei Babys. Alle seien wohlauf.

Immer wieder überqueren Migranten den Ärmelkanal, um Großbritannien zu erreichen. Oft unternehmen sie die Reise in kleinen Schlauchbooten. Die Überfahrt ist gefährlich, vor allem, weil der Meeresarm von vielen großen Schiffen befahren wird. Immer wieder kommen dabei Menschen ums Leben. (APA, dpa)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte