15-Jähriger baute in Ischgl betrunken Unfall und versteckte sich im Wald

Ein Diensthund der Polizei fand den 15-Jährigen nach dem Autounfall in einem Waldstück unter Ästen versteckt. Auf den Jugendlichen warten mehrere Anzeigen.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© ZOOM-TIROL

Ischgl – Fahren ohne Führerschein, Fahrerflucht, Lenken eines Fahrzeugs unter Alkoholeinfluss: Die Liste der Vergehen, die sich ein 15-Jähriger Sonntagfrüh zuschulden kommen ließ, ist lang. Der Bursche muss sich auf diverse Anzeigen einstellen.

Gegen 6 Uhr früh nahm der 15-Jährige in Ischgl ein Auto unbefugt in Betrieb und fuhr damit talauswärts, bis er im Gemeindegebiet von Grins einen Unfall verursachte. Trotzdem fuhr der junge Mann mit dem kaputten Pkw weiter und ließ es schließlich erst in Kappl schwer beschädigt zurück. Zu Fuß ergriff er die Flucht. Beim Auffinden des Wracks leitete die Polizei aufgrund der unklaren Situation eine Fahndung ein. Ein Diensthund nahm schnell die Fährte auf. In einem Waldstück unter Ästen versteckt erschnüffelte er den 15-Jährigen schließlich. Dieser musste einen Alkotest durchführen, der positiv ausfiel.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der Bursche wegen des Verdachts des unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck auf freiem Fuß angezeigt. Gesondert werden außerdem wegen diverser Verwaltungsübertretungen Anzeigen bei der Bezirkshauptmannschaft Landeck erstattet. (TT.com)


Schlagworte