Plus

Tipps für Balkon und Co.: Heuer machen wir Urlaub auf „La Terrazza"

Oder alternativ auf Balkonien. Liegt ja quasi vor der Tür. Mit im Gepäck: die besten Gestaltungstipps. Schließlich soll es dort richtig gemütlich werden.

  • Artikel
  • Diskussion
Wiener Geflecht macht sich auch auf der Terrasse gut. Über WestwingNow.de
© westwing

Von Nicole Strozzi

Kennen Sie auch diese Fotos von riesigen Outdoor-Wohnlandschaften, eingebettet in einem mediterranen Oliven-Hain, daneben ein Swimmingpool und watteweiche Sitzkissen? Seien wir ehrlich: Diese Bilder sind oft eine große Werbe-Illusion. Den meisten Menschen fehlen doch das Budget, das mediterrane Klima und der Nerv dazu, die 500 Pölster jeden Abend wieder wegzuräumen, weil es bei uns ständig regnet. Aber nichtsdestotrotz, und das bestätigt auch die Wiener Gartendesignerin Claudia Wolf, seit Corona unseren Freiraum eingeschränkt hat, machen es sich viele Menschen daheim auf der Terrasse und am Balkon besonders schön und gemütlich.

Selbst aus dem kleinsten Balkon lässt sich eine Wohlfühloase zaubern. Über www.tchibo.at
© tchibo

Obwohl die Preise für eine hochwertige Außenausstattung nicht gerade günstig sind, rät Wolf dennoch dazu, auf Qualität zu achten. Denn zweimal billig gekauft ist genauso teuer. Wolf bietet ihren Klienten ein Gesamtkonzept und gibt Tipps vom Sichtschutz über Pflanzen bis hin zum Bodenbelag (online über www.gartendesign-wolf.at). "Als Erstes schaue ich mir an, wie die Gegebenheiten sind, wie stark die Terrasse oder der Balkon besonnt sind, wie windig es ist, ob man unschöne Details, etwa Schornsteine, verstecken muss", verrät Wolf. "Zweitens frage ich, was sich die Leute wünschen. Wollen sie draußen ausschließlich essen, liegen, einen Spielbereich, die Wäsche aufhängen oder Gemüse ziehen?" Dementsprechend werden die passenden Materialen gewählt.

Der Belag:


Kommentieren


Schlagworte