Tourengeherin bei Sturz in Bachbett in Schmirn schwer verletzt

Die 45-Jährige verfehlte bei der Abfahrt von der Kleegrubenscharte eine schmale Brücke und landete im Bachbett. Sie wurde schwer verletzt.

  • Artikel

Schmirn – Eine 45-Jährige ist am Samstag bei einer Skitour in Schmirn in ein Bachbett gestürzt. Die Frau war als Mitglied einer 14-köpfigen Gruppe von Kasern aus über den Kaserer Winkel durch die Kleegrube auf die Kleegrubenscharte (2495 Meter) aufgestiegen. Nach einer Rast wollte die Gruppe zurück nach Kasern. Kurz vor dem Ziel, auf etwa 1650 Metern Seehöhe, mussten die Tourengeher über eine schmale Brücke ein Bachbett überqueren. Die 45-Jährige, die mit einem Splitboard unterwegs war, verfehlte die Brücke und stürzte in das eineinhalb Meter tiefer liegende Bachbett.

Die hinter ihr fahrenden Gruppenmitglieder, unter ihnen eine Ärztin, hörten die Schreie der Frau. Sie eilten zu ihr und versorgten die Schwerverletzte. Die Verunfallte wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber nach Innsbruck in die Klinik geflogen. Sie erlitt Frakturen des rechten Oberschenkels und des linken Oberarms. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte