Plus

Ökonom Felbermayr: „In Europa wirkt das Ischgl-Phänomen noch"

Sommertourismus werde in Tirol immer wichtiger, sagt der künftige Wifo-Chef Gabriel Felbermayr. Apres Ski werde noch länger nicht funktionieren.

  • Artikel
  • Diskussion
Dem Sommertourismus dürfte in Tirol wegen der Coronakrise ein höherer Stellenwert zukommen, sagt der Ökonom Gabriel Felbermayr.
© iStock

Wie lange halten Volkswirtschaften die Lockdowns eigentlich noch aus?

Felbermayr: Wirtschaftlich kann man das schon länger aushalten, weil die Schließungen relativ kleine Teile der Wirtschaft betreffen. Europaweit gilt, dass unterschiedliche Sektoren sehr unterschiedlich betroffen sind. In Österreich sind mit Dienstleistern in Tourismus und Kultur größere Anteile der Wirtschaftsleistung als im EU-Durchschnitt betroffen. Aber neben die wirtschaftlichen treten ja die sozialen Kosten, die psychologischen Kosten und Schäden für die Gesundheit. Auch wir Volkswirte ziehen das in Betracht. Wenn es um das Wohlergehen der Bevölkerung geht, sind die ökonomischen Aspekte nicht die einzigen, die man betrachten muss.

Warum funktioniert das Herunterfahren wirtschaftlich so lange?


Kommentieren


Schlagworte