14-Jähriger blieb nach Skiunfall im Kühtai kurz bewusstlos liegen

Der Jugendliche wollte über eine Schanze springen und kam mit dem Kopf bzw. Brustkorb auf. Er zog sich einen Bruch des Waden- und Schienbeines zu.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolbild.
© ZOOM.TIROL

Kühtai – Ein 14-Jähriger ist nach einem Skiunfall im Kühtai kurz bewusstlos geworden. Wie die Polizei berichtete, wollte der Jugendliche über eine Schanze springen, schätzte diese aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse aber falsch ein und prallte schließlich bei der Landung mit dem Kopf bzw. dem Brustkorb auf dem harten Schnee auf.

Weitere Skifahrer, die den Unfall beobachtet hatten, leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung wurde der 14-Jährige vom Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort wurde ein Bruch des Waden- und Schienbeins diagnostiziert. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte