Innsbruck: Ausbau für Kinder in der Reichenau

  • Artikel
  • Diskussion
Der Altbestand wurde saniert und erweitert. Die Rutsche dient nicht nur dem Spielspaß, sondern im Notfall auch als Fluchtweg.
© IKM/Jäger

Innsbruck – Nachdem das Platzangebot des Kindergartens Reichenau Süd nicht mehr ausreichte, erweiterte die Stadt Innsbruck in Zusammenarbeit mit der Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) das bestehende Gebäude. Durch einen Zubau wurde Platz für zwei weitere Gruppen sowie für neue Mittagstischsräume geschaffen. Der mittlere Teil des Bestand-Kindergartens – in den 60er-Jahren eröffnet – wurde abgetragen und mit einem barrierefreien Zugangsbereich neu gestaltet.

„Die regen Wohnbautätigkeiten im Stadtteil und der zunehmende Bedarf an Ganztagsplätzen haben einen Ausbau auf sieben Gruppen und neue Räumlichkeiten für Mittagstisch und Küche erforderlich gemacht“, erklärt Bildungsstadträtin Elisabeth Mayr (SPÖ). Die Räume wurden modern ausgestattet, durch raumhohe Fenster kann mehr Licht in das Gebäude fließen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte