Plus

Stuck nach Spektakel in Imola: „Das ist genau das, was wir sehen wollen“

Spannendes Duell, emotionsgeladener Unfall, hohe Quote: Auch die ehemaligen F1-Piloten Wendlinger und Stuck waren „on fire“.

  • Artikel
  • Diskussion
Der schwere Unfall hinterließ nicht nur beim Mercedes Spuren. Auch der Finne, Valtteri Bottas, musste das erst einmal verdauen.
© imago

Von Daniel Suckert

Innsbruck – Zwei außergewöhnliche Fahrer auf Augenhöhe, zwei Streithähne und jede Menge Regen – das waren die Ingredienzien, die den Imola-Grand-Prix am vergangenen Wochenende, bei dem Max Verstappen (Red Bull) den Sieg verbuchen konnte, zu einem Spektakel machten. Der ORF durfte sich über 827.000 Zuschauer in der Spitze, 772.000 im Durchschnitt freuen. Das gab es seit elf Jahren nicht mehr. Auch die beiden ehemaligen Formel-1-Piloten Karl Wendlinger und Hans-Joachim Stuck haben Lust auf mehr.


Kommentieren


Schlagworte