Gedrängel auf der Autobahn endete in Hall mit Faustschlägen

Wegen einer drängelnden und aggressiven Lenkerin auf der Inntalautobahn machte sich ein 29-Jähriger auf den Weg zur Polizei. An einer roten Ampel stieg ein Mitfahrer der Frau aus und wurde handgreiflich.

  • Artikel

Hall in Tirol – Eine Auseinandersetzung auf der Inntalautobahn (A12) endete am Dienstag mit Handgreiflichkeiten, berichtet die Polizei. Dabei erlitt ein 29-Jähriger leichte Verletzungen im Gesicht, außerdem wurde ein Halswirbel verschoben.

Der Mann war zunächst um kurz nach 14 Uhr in Begleitung seiner 28-jährigen Freundin auf der Autobahn Richtung Innsbruck unterwegs. Als er auf Höhe Vomp einen Lkw überholte, bemerkte er, dass eine Lenkerin sehr knapp auf sein Auto auffuhr. Nach dem Überholmanöver ordnete er sich wieder auf der rechten Spur ein, doch die Verfolgerin fädelte sich vor ihm ein und bremste mehrmals grundlos.

Aufgrund des aggressiven Verhaltens der Frau fotografierte der 29-Jährige deren Kennzeichen und setzte sich über Notruf mit der Polizei Hall in Verbindung. Die Beamten rieten ihm, zur Polizeistation zu fahren, um Anzeige zu erstatten. Darum verließ der Mann bei Hall Mitte die A 12 – die aggressive Lenkerin folgte.

Bei roter Ampel mit Faustschlag überfallen

Am Unteren Stadtplatz hielt der 29-Jährige an einer roten Ampel, als ein Mann vom Rücksitz des anderen Autos sprang, die Fahrertür öffnete und ihm mit der Faust gegen den Kopf schlug.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Im Zuge der Anzeigeerstattung bei der Polizei Hall wurde schließlich neben der Lenkerin auch ein Mann ausgeforscht, der den Faustschlag ausgeteilt haben soll. Nach Abschluss der Erhebungen wird gegen beide Anzeige erstattet. (TT.com)


Schlagworte