Fast 4000 Bewerber wollen in Innsbruck Medizin studieren

  • Artikel
  • Diskussion
Beim Aufnahmeverfahren am 21. Juli werden sich in Innsbruck 3951 junge Menschen um einen Medizin-Studienplatz bewerben.
© APA/Jan Hetfleisch

Innsbruck – Der Ansturm auf das Medizinstudium ist ungebrochen. Für das heurige Aufnahmeverfahren, das an allen Medizinstudium-Standorten in Österreich am 21. Juli stattfindet, haben sich in Innsbruck 3951 Bewerber angemeldet. Davon wollen 3620 beim Aufnahmetest für Humanmedizin und 331 für Zahnmedizin antreten. An der Medizinischen Universität Innsbruck werden heuer wieder 360 Studienplätze für Humanmedizin und 40 für Zahnmedizin an Studienanfänger vergeben. Im Vorjahr hatten sich 4009 Personen für das Verfahren angemeldet.

Was die Nationalität der Bewerber um die Studienplätze betrifft, so ist für die Quotenverteilung vor allem relevant, wo das Reifeprüfungszeugnis erworben wurde: Mindestens 75 Prozent der verfügbaren Studienplätze stehen Personen mit österreichischem Maturazeugnis zur Verfügung. Mindestens 95 Prozent der verfügbaren Studienplätze sind EU-Bürgern und ihnen im Hinblick auf den Studienzugang gleichgestellten Personen vorbehalten.

Die restlichen maximal fünf Prozent der Studienplätze ergehen an Studienwerber, die einen Platz unter den Besten erreichen – unabhängig von der Quotenzugehörigkeit des Reifezeugnisses. Von den 3620 Anmeldungen für das Humanmedizin-Aufnahmeverfahren entfallen 1901 auf Bewerber mit in Deutschland ausgestelltem Reifezeugnis und 202 auf Personen mit in Südtirol erworbener Matura.

In Österreich bewerben sich insgesamt 17.823 Personen um 1740 Medizin-Studienplätze. (np, TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte