Entgeltliche Einschaltung
Plus

Keine schweren Verläufe: Impfungen zeigen Erfolge in Schwaz

Cortisonhaltige Asthmasprays haben laut einer Studie schwere Krankheitsverläufe bei Covid verhindern können.
© APA/dpa/Philipp von Ditfurth

Keine schweren Covid-Verläufe mehr bei Geimpften in Schwaz. Cortisonspray gilt als Hoffnungsträger.

Von Angela Dähling

Schwaz, Innsbruck – Einen Kollaps des medizinischen Systems durch schwer erkrankte Covid-Patienten verhindern – so lautete einst das erklärte Regierungsziel. Möglicherweise kann dies in gar nicht so langer Zeit erreicht werden – nicht nur durch Impfungen, sondern auch dank Medikamenten, die einen schweren Krankheitsverlauf bei Corona-Infizierten verhindern.

Der Schwazer Primar Hannes Gänzer setzt hier große Hoffnung auf cortisonhaltige Asthmasprays wie Pulmicort. „Wer an Covid erkrankt, sollte es sich vom Hausarzt verschreiben lassen und von Beginn an nehmen, um zu verhindern, dass sich der Krankheitsverlauf verschlimmert“, rät der Mediziner. Zweimal täglich verwendet, würden schwere Verläufe deutlich minimiert werden.

Verwandte Themen

Entgeltliche Einschaltung