Hoch Renate sei Dank: Frühling nimmt in Tirol am Wochenende Fahrt auf

Endlich liegen Frühlingsgefühle in der Luft – und erreichen diesmal sogar pünktlich zum Wochenende ihren Höhepunkt. Vorher streifte uns am Donnerstag aber noch eine Kaltfront, auch nächste Woche sind die Aussichten wieder etwas launischer.

  • Artikel
  • Fotogalerie
  • Diskussion
Frühlingsblüten in Kramsach: Der bislang eher durchwachsene April zeigt sich in den kommenden Tagen von seiner sonnigeren Seite.
© Sepp Greiderer

Innsbruck – Gute Nachrichten gibt es in den kommenden Tagen von der Wetterfront in Tirol: Nach dem „Streifschuss einer Kaltfront" samt Aprilwetter am Donnerstag steht zum Wochenende hin Hoch Renate ins Haus, erklärt Werner Troger von den Meteo Experts. Renate beschert uns bestes Frühlingswetter, bei strahlendem Sonnenschein gehen sich bis zu 20 Grad aus. Diese Tage sollte man am besten auch nutzen, denn nächste Woche schlägt das Wetter eher wieder den wechselhaften Weg ein.

📸 So schön ist die Frühlingszeit in Tirol: Wir suchen die besten Leserfotos

Hoch Renate löst Tief Zohan ab – und hat Sonne im Gepäck

Tief Zohan brachte am Donnerstag einen kleinen Dämpfer im Wettergeschehen. Doch ein kräftiges Hochdruckgebiet übernimmt am Freitag in ganz Tirol das Kommando – und gibt es am Wochenende nicht mehr ab: Die Nächte sind zwar noch recht frisch, tagsüber steigen die Temperaturen aber bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel in Richtung 20 Grad.

„Mehr als 15 Grad gehen sich auf jeden Fall aus, in Landeck und Lienz fällt wohl sogar die 20-Grad-Marke", prognostiziert Troger. „Mit bis zu 14 Stunden kann die Sonne mittlerweile schon so lange scheinen wie Mitte August und hat ebenso viel Kraft", unterstreicht Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale.

Historisch kalter April dürfte wechselhaft abschließen

Zum Ende hin dürfte der April jedoch seinem launischen Image noch einmal alle Ehre machen. „Der Trend geht nächste Woche eher wieder nach unten, von Süd-Westen her nehmen die Wolken nach und nach zu", erklärt Troger.

Spannend bleibt, ob es Hoch Renate gelingt, die bisherige negative Temperaturbilanz des Monats abzumildern. Die ersten 20 Tage des Aprils 2021 fielen österreichweit um rund 2 Grad zu kalt aus, berichtet der Wetterdienst Ubimet. Stand heute steuern wir somit auf den kältesten April seit 1997 zu. (klh)

🌼 Blumen, Bräuche, Glücksgefühle: Das große Quiz zum Frühling

Das große Quiz zum Frühling
Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, bunte Blumen und Glücksgefühle – all das verbinden wir mit dem Frühling. Doch wie viel wissen Sie über die angebrochene Jahreszeit?
Frage 1 von 11:
Am 28. März steht uns wieder eine Zeitumstellung bevor. Doch wie war das noch gleich mit der Sommerzeit?

Kommentieren


Schlagworte