Plus

Auch Schrebergärten in Tirol für Freizeitwohnsitze attraktiv

Niederländer pachtete für zehn Jahre Gartenhaus mit Parkplatz in Luxus-Gartensiedlung. Weitere Freizeitwohnsitze auf Bauernhöfen im Unterland.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Nicht nur Gartenzwerge fühlen sich in Schrebergärten in Tirol wohl, mittlerweile auch Feriengäste.
© Keystone

Von Peter Nindler

Innsbruck – Offenbar ist die Landespolitik immer einen Schritt hinten nach oder wird jetzt mit einer unbefriedigenden Situation konfrontiert, die sie mit dem neuen Raumordnungsgesetz im Jahr 2016 geschaffen hat. Zum einen werden offenbar auch Schrebergärten als Freizeitwohnsitze verwendet, andererseits nutzen immer mehr Bauern die Gunst der Stunde und verknüpfen die Zustimmung zu Infrastrukturvorhaben in Gemeinden mit der Genehmigung eines Freizeitwohnsitzes. Doch zurück in den Garten.


Kommentieren


Schlagworte