Plus

40 bis 50 Forellen: In Schwendt wurde ganze Fischzucht gestohlen

Simon Hechenberger vom Forellenhof beklagt den Verlust von rund 50 bis zu sechs Kilogramm schweren Zuchtforellen aus seinem Teich.

  • Artikel
  • Diskussion
Fischzüchter Simon Hechenberger aus Schwendt zeigt traurig auf seinen fast leeren Teich. Hier war vor Kurzem noch sein ganzer Stolz der vergangenen Jahre: rund 40 bis 50 Zuchtforellen.
© Mader

Von Michael Mader

Schwendt – Herber Verlust für den Schwendter Fischzüchter Simon Hechenberger: Als er zu Ostern nach seinen Fischen sehen wollte, war ausgerechnet das Becken mit seinen Zuchtfischen leer. „Bis auf den letzten Fisch war alles weg. Nicht einmal die Kleinen sind übrig geblieben“, ärgert sich Hechenberger. Während die Unbekannten von den anderen Naturbecken bzw. den darin befindlichen Fischen die Finger ließen, leisteten sie ausgerechnet beim ersten Becken ganze Arbeit. Darin war Hechenbergers ganzer Stolz: „Zwischen 40 und 50 Zuchtforellen, die bis zu sechs Kilogramm schwer waren. Die brauchen sechs bis sieben Jahre, bis sie so weit sind“, erzählt er.


Kommentieren


Schlagworte