18-jähriger Imster im Internet um über tausend Euro abgezockt

Über eine Internetanzeige stieß ein junger Tiroler Mitte des Monats auf ein Auto, das er kaufen wollte. Nachdem er das Geld auf ein deutsches Konto überwiesen hatte, brach der Kontakt zum angeblichen Verkäufer ab.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Andre Bonn

Imst – Der Traum vom neuen Auto und die Leichtgläubigkeit einem Internetanbieter gegenüber kostete einen 18-jährigen Imster mehr als tausend Euro. Der Österreicher wurde am 13. April auf ein Angebot im Internet aufmerksam: Dort wurde ein angeblich in Norwegen befindlicher Pkw angeboten.

Der junge Tiroler überwies dem Anbieter einen vierstelligen Eurobetrag auf ein deutsches Konto. Das Auto sah er aber nie. Nach der Transaktion brach der Verkäufer den Kontakt ab. Die Polizei ermittelt. (TT.com)


Schlagworte