Plus

Juristisches Nachspiel um Muttereralmbahn und Ex-Geschäftsführer

Derzeit gibt es Ungereimtheiten zwischen der Muttereralmbahn und ihrem ehemaligen Geschäftsführer.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Matthias Reichle

Mutters, Landeck – Als er Ende 2017 kündigte, war das für viele eine Überraschung – Eigentümervertreter streuten ihm zum Abschied sogar Rosen. Drei Jahre später gibt es ein juristisches Nachspiel zwischen der Muttereralmbahn und ihrem ehemaligen Geschäftsführer, dem jetzigen Vorstand der Venet Bergbahnen AG in Landeck, Werner Millinger. „Es ist ein schwebendes Verfahren“, bestätigt der Obmann des TVB Innsbruck, Karl Gostner. Mehr wolle er derzeit aber nicht dazu sagen. Gemeinsam mit den Gemeinden Mutters und Götzens ist der Tourismusverband Eigentümer der Bahn, die kürzlich verkauft wurde und am 1. Mai an den slowakischen Konzern Tatry geht.


Kommentieren


Schlagworte