Uraufführung in Füssen: Lebenstraum von Ralph Siegel muss weiter warten

  • Artikel
  • Diskussion
Dritter Rückschlag: Erfolgskomponist Ralph Siegel muss sein Musical erneut verschieben.
© Klauke

Füssen – Aus der Welturaufführung von Ralph Siegels Musical „Zeppelin“ am 10. Juni im Festspielhaus Füssen wird nichts. „Wir befanden uns in den letzten Wochen in einem permanenten Abwägungsprozess. Inzwischen kristallisiert sich leider heraus, dass im Juni und Juli keine Aufführungen möglich sein werden. Auch eine geregelte Probenarbeit für ein Mammutprojekt dieser Größenordnung ist undenkbar“, erklärt Theaterdirektor Benjamin Sahler. Mit der ursprünglich für 2018 vorgesehenen und verschobenen Aufführung in Deutschland und den gescheiterten Premierenplänen für Nov. 20 und Juni 2021 erlebt Zeppelin-Komponist, -Texter und -Produzent Ralph Siegel bereits die dritte Verschiebung seines „Lebenstraums“: Sein Musical über den berühmten Grafen Zeppelin sowie den letzten Flug der Hindenburg live auf der Bühne zu erleben.

„Ich bin letztes Jahr 75 geworden, mein Freund und Autor Hans Dieter Schreeb wird 83“, erzählt Siegel, „da macht man sich bei solchen Verschiebungen schon Gedanken, ob wir irgendwann alle noch fit genug sind. Es ist zum In-die-Luft-Gehen, aber der Zeppelin wird fliegen, da bin ich mir sicher!“ Neuer Versuch: 16. Oktober. (fasi)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte