Hartberg verlor Qualigruppen-Führung, Austria neuer Leader

Die Austria hat mit einem 2:0-Sieg die Führung in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga übernommen, nachdem Hartberg nur 2:2 gegen Altach spielte. Die SV Ried ist dem Klassenerhalteinen großen Schritt nähergekommen.

  • Artikel
  • Diskussion
Patrick Wimmer (r.) jubelt mit Eric Martel nach dem Tor zum 1:0.
© GEORG HOCHMUTH

SCR Altach - TSV Hartberg 2:2 (2:1)

Der TSV Hartberg hat mit einem Remis im Ländle die Spitzenposition in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga eingebüßt. Die Oststeirer trennten sich am Samstag von Altach 2:2 (1:2). Treffer von Seifedin Chabbi (15.) und Florian Flecker (65.) reichten nach zwischenzeitlichem Rückstand aber immerhin zu einem Punkt. Die Altacher verpassten nach Toren von Daniel Maderner (22.) und Samuel Oum Gouet (26.) den ersten Heimsieg gegen die TSV seit 18. Mai 2019 (3:1) knapp.

In der Tabelle liegt Hartberg nun punktegleich mit der führenden Wiener Austria auf Platz zwei, die Vorarlberger bleiben Vierte. Vier Zähler trennen die Rheindörfer nun von Schlusslicht St. Pölten. Damir Canadi setzte im Gegensatz zur Niederlage gegen die Admira am Dienstag in seiner Startelf wieder auf Manuel Thurnwald, Maderner und Marco Meilinger. Bei den Hartbergern startete Andreas Lienhart anstelle von Jürgen Heil.

FC Admira - Austria Wien 0:2 (0:1)

Die Wiener Austria hat zur Halbzeit die Führung in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga übernommen. Die Truppe von Coach Peter Stöger feierte am Samstag in Maria Enzersdorf gegen die Admira einen verdienten 2:0-Sieg und zog in der Tabelle am punktgleichen bisherigen Leader TSV Hartberg vorbei, da die Steirer beim SCR Altach nur 2:2 spielten. Die Admiraner sind weiter Vorletzter, der Vorsprung auf Schlusslicht SKN St. Pölten beträgt nach wie vor zwei Zähler.

Die Wiener, die am Freitag in zweiter Instanz doch noch die Lizenz für die kommende Saison erhalten hatten, waren in der BSFZ Arena tonangebend und nahmen daher verdient die drei Punkte mit. Patrick Wimmer sorgte mit einem sehenswerten Fallrückzieher in der Nachspielzeit der ersten Hälfte für die Führung. Vesel Demaku (88.) machte spät alles klar. Bereits am Dienstag (18.30 Uhr) bekommen die Südstädter die Chance zur Revanche, da treffen die Teams zum Auftakt der Rückrunde in der Generali Arena aufeinander.

⚽ Bundesliga, 27. Spieltag

SV Ried - SKN St. Pölten 2:1 (0:0)

  • Tore: 1:0 (51.) Bajic, 1:1 (62.) Luan, 2:1 (70.) Ziegl

SCR Altach - TSV Hartberg 2:2 (2:1)

  • Tore: 0:1 (15.) Chabbi, 1:1 (22.) Maderner, 2:1 (26.) Oum Gouet, 2:2 (65.) Flecker

FC Admira - Austria Wien 0:2 (0:1)

  • Tore: 0:1 (45.+1) Wimmer, 0:2 (88.) Demaku

Meistergruppe, Sonntag

  • SK Rapid Wien - WSG Swarovski Tirol 14.30 Uhr (live TT.com-Ticker)
  • RZ Pellets WAC - Red Bull Salzburg 14.30 Uhr
  • SK Puntigamer Sturm Graz - LASK 14.30 Uhr

📺 Alle Spiele werden im TV live auf Sky übertragen.

SV Ried - SKN St. Pölten 2:1 (0:0)

Die SV Ried ist dem Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga einen großen Schritt nähergekommen. Der Aufsteiger feierte am Samstag in der Qualifikationsgruppe einen 2:1-Heimsieg über Schlusslicht St. Pölten und vergrößerte den Vorsprung auf die Niederösterreicher auf acht Punkte. Das drei Punkte davor liegende Duo Austria und Hartberg ist in Reichweite.

Ante Bajic (51.) und Marcel Ziegl (70.) trafen für die Gastgeber, Luan (62.) gelang für St. Pölten nur der zwischenzeitliche Ausgleich. Ried ist unter Trainer Andreas Heraf weiter ungeschlagen und hat bei Halbzeit der Qualigruppe schon elf Punkte angeschrieben. Am Dienstag kommt es zum "Retourmatch" in St. Pölten, wo die seit neun Spielen sieglosen Hausherren den nächsten Anlauf auf den ersten Sieg in der Gruppe versuchen.

📊 Die aktuelle Tabelle der Bundesliga:


Kommentieren


Schlagworte