Neue Leitung für amg-tirol: Geschäftsübergabe bei der Arbeitsmarktförderung

Nach 16-jähriger Geschäftsführung der amg-tirol trat Maria Steibl mit Mitte April in den Ruhestand. Ihre Nachfolge übernimmt Bernadette Kendlbacher.

  • Artikel
  • Diskussion
Geschäftsübergabe bei der Arbeitsmarktförderung (amg-tirol): Bernadette Kendlbacher (l.) folgt GF Maria Steibl (r.).
© Land Tirol

Innsbruck – Mit 40 MitarbeiterInnen setzt die amg-tirol für die Gesellschafter Land Tirol, Arbeiterkammer Tirol und Wirtschaftskammer Tirol sowie in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice Tirol arbeitsmarktpolitische Projekte wie die in letzter Zeit nur allzu oft thematisierten Arbeitsstiftungen um. Dazu befinden sich unter dem Dach der amg-tirol auch die Bildungs- und Berufsberatung, der Beschäftigungspakt Tirol sowie das Ausbildnerforum Tirol.

Gemeinsam mit den Partnern werden hierbei neue Initiativen, um Arbeitsplätze zu sichern und Tiroler ArbeitnehmerInnen beispielsweise weiter qualifizieren zu können, entwickelt und betreut.

Nicht nur für Arbeitslandesrätin Beate Palfrader eine zentrale Koordinationsstelle und wichtiger Impulsgeber der heimischen Arbeitsmarktförderung.

Nach 16-jähriger Geschäftsführung der amg-tirol trat Maria Steibl mit Mitte April in den Ruhestand. Ihre Nachfolge übernimmt Bernadette Kendlbacher, die zuvor in verschiedenen Funktionen beim Österreichischen Gewerkschaftsbund und bei der Arbeiterkammer tätig war. Neo-Geschäftsführerin Kendlbacher will „Menschen weiter bei Orientierung und Qualifizierung in Zeiten wirtschaftlichen Wandels unterstützen“. (fell)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte