Plus

Der Campingurlaub boomt auch in Tirol, Wohnmobile sind ausverkauft

Motive wie Freiheit und Natur geben in Pandemiezeiten dem Trend weiter Aufschwung. Tirol rechnet mit großer Nachfrage, Reisewarnungen bleiben aber ein Unsicherheitsfaktor.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Schon 2020 legten in Österreich die Neuzulassungen bei Wohnmobilen mit 75 Prozent mehr als im Vorjahr kräftig zu. Ein großer deutscher Wohnmobilanbieter liefert erst wieder 2022 aus.
© iStock

Von Brigitte Warenski

Innsbruck, Wattens –Im Sommer 2020 musste Tirol Corona-bedingt ein sattes Minus verkraften. Gegenüber 2019 kamen laut Tirol Werbung um 38,8 Prozent weniger Urlauber, bei den Campinggästen betrug das Minus nur 18,5 Prozent. 2020 haben rund 311.000 Gäste auf einem der 105 Tiroler Campingplätze eingecheckt.

Dass in Zeiten der Pandemie der Trend zum Camping weiter wächst, ist sich Florian Phleps, Geschäftsführer der Tirol Werbung, sicher. „Wir haben bereits in der vergangenen Sommersaison gespürt, dass Motive wie Freiheit und Natur aufgrund der Corona-Pandemie deutlich an Bedeutung gewonnen haben. Deshalb gehen wir davon aus, dass sich das Thema Camping zunehmender Beliebtheit erfreut – insbesondere weil sich Kontakte dabei leicht reduzieren und Abstände einfach einhalten lassen.“


Kommentieren


Schlagworte