Waldbrand in Hötting: Vier Feuerwehren und Hubschrauber im Einsatz

Am Montag gegen neun Uhr ist im Innsbrucker Stadtteil Hötting ein Waldbrand ausgebrochen. Mehr als 100 Notrufe gingen ein, mehrere Feuerwehren und ein Hubschrauber konnten das Feuer mittlerweile löschen.

  • Artikel
Die Feuerwehren konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Innsbruck – Montagvormittag gegen neun Uhr brach aus noch ungeklärter Ursache ein Waldbrand im Innsbrucker Stadtteil Hötting, oberhalb des Harterhofwegs, aus. Die Rauchschwaden waren von weitem zu sehen, mehr als 100 Notrufe gingen bei der Leitstelle Tirol ein. Die Innsbrucker Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Amras, Wilten und Hötting konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Zu Beginn flog auch ein Löschhubschrauber, der das Feuer mit mehreren Wasserladungen aus der Luft bekämpfte. „Betroffen waren ca. 250 Quadratmeter Waldfläche neben der angrenzenden Bahntrasse. Diese wurde aus Sicherheitsgründen und für die Unterstützung der Löscharbeiten gesperrt“, erklärt Branddirektor Helmut Hager.

Die Feuerwehren sind noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt und benetzen die Fläche, um eventuelle Glutnester zu bekämpfen. (TT.com)

Mittlerweile sind die Rauchschwaden verschwunden, am Vormittag waren sie von ganz Innsbruck aus gut zu sehen.
© Michael Pipal

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte