Plus

Serfauser Alm könnte wegen Herdenschutzprojekt heuer verwaisen

  • Artikel
  • Diskussion
Am 19. Juni 2020 trieben die Serfauser Schafbauern ihre Tiere vorzeitig ins Tal. Zuvor hatte der Wolf mehr als 30 Schafe gerissen.
© Wenzel

Serfaus, Pfunds – Den höchsten Blutzoll tirolweit mussten vorige Saison die Schafbauern auf der Serfauser Alpe Komperdell in Kauf nehmen. Nachdem der Wolf oder die Wölfe mehr als 30 Tiere gerissen hatten, 23 gehörten dem Obmann des Schafzuchtvereins, Lois Monz, entschloss man sich am 19. Juni zum vorzeitigen Almabtrieb.


Kommentieren


Schlagworte