Abstimmung im Gemeinderat: Grüne hoffen auf Einlenken für Wave

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Geht der Antrag der Stadtrates am Donnerstag durch, wird das Wave Ende August für immer schließen.
© Hrdina

Wörgl – Die Hoffnung stirbt zuletzt, bei den Grünen erweist sie sich als besonders langlebig. Am Donnerstag soll der Wörgler Gemeinderat über die Schließung des Wave abstimmen. Durch die Mehrheit (13/21) der Fraktionen von BM Hedi Wechner (Liste Wechner) und VBM Mario Wiechenthaler (Freiheitliche Wörgler Liste) dürfte das Ende des sanierungsbedürftigen Bades gewiss sein. Doch die Grünen hoffen, dass Mandatare einlenken. Immerhin habe die FPÖ in der Dezember-Landtagssitzung selber gefordert, alle Optionen für das Regionalbad auszuloten.

Am Donnerstag wollen die Wörgler Grünen per Dringlichkeitsantrag eine „Nachdenkpause“ erwirken, um offene Fragen zu klären. Darunter fallen der Finanzaufwand für Sanierungsvarianten sowie die Option der Beteiligung von Bund, Land, TVB und Gemeinden. GR Catarina Becherstorfer: „Wesentlich wäre zu wissen, was priorisiert saniert werden müsste.“

Der Gemeinderat beschloss im Februar 2020, 100.000 Euro für ein Gutachten zu investieren – dieses wurde zuerst von der Pandemie und fehlendem Interesse von Sachverständigen, später von der Bürgermeisterin gestoppt. „Sie hat diesen Beschluss umzusetzen oder den Gemeinderat noch einmal damit zu befassen“, ortet die grüne Landtagsvizepräsidentin LA Stephanie Jicha eine „demokratiepolitische Schande“ – auch wegen Wechners „zweifelhafter Informationspolitik“ bei der Volksbefragung.

Der angekündigte Bau eines Freischwimmbades als Alternative sei in Zeiten der Kritik an Bodenfraß außerdem fragwürdig, so die Grünen. (jazz)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte