Entgeltliche Einschaltung

Internet-Bestellung kam nie an: Hunderte Euro Schaden für Oberländer

Für einen Satz "Sammelkarten", die er online bestellt hatte, überwies ein 21-Jähriger mehrere hundert Euro auf ein belgisches Konto. Das Paket wurde angeblich vom Zoll abgefangen und kam bis heute nicht an.

  • Artikel

Wenns – Ein 21-Jähriger bestellte bereits im Februar einen Satz "Sammelkarten" auf einer Internet-Plattform. Die Sammlerstücke sollten einige hundert Euro kosten. Der Tiroler überwies den Kaufpreis auf ein belgisches Konto. Nach einiger Zeit sollte er dann für angebliche Zollgebühren zusätzlich bezahlen. Per Chat nahm der Mann Kontakt zum Verkäufer auf. Dieser erklärte, das Paket sei vom Zoll abgefangen worden.

Die Ware kam nie in Tirol an, sein Geld hat der 21-Jährige bis heute nicht zurückbekommen. Deshalb hat er nun Anzeige erstattet. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf einen hohen dreistelligen Eurobetrag. (TT.com)

Entgeltliche Einschaltung

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung