Drei europäische Journalisten in Burkina Faso von Terroristen getötet

Zwei Spanier und ein Ire waren in dem westafrikanischen Land mit einer Gruppe von Naturschützern unterwegs und drehten einen Dokumentarfilm über Wilderei, als sie Opfer eines bewaffneten Überfalls wurden. Seitens des Sicherheitsdienstes in Burkina Faso hieß es, die Männer seien „von Terroristen exekutiert“ worden.

  • Artikel
  • Diskussion

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen