Plus

Wängler Gemeinderat sprach Ortschef geschlossen sein Misstrauen aus

  • Artikel
  • Diskussion
Die Stimmung im Wängler Gemeinderat ist am Tiefpunkt angelangt. Die Mandatare stellten sich geschlossen gegen den Bürgermeister.
© Tschol

Von Simone Tschol

Wängle – Das Klima im Wängler Gemeinderat ist vergiftet. Montagabend gipfelte dies in einem geschlossenen Misstrauensvotum aller Gemeinderäte gegen BM Christian Müller. „Wir werden in nichts eingebunden. Ich weiß nicht einmal, wann du im Urlaub bist oder ob du zu Sitzungen gehst“, nahm sein Vize Peter Schautzgy Stellung, um sogleich eine ganze Reihe an „Vergehen“ des Bürgermeisters aufzuzählen. GV Paul Barbist fügte an: „Wir haben deine Verfehlungen immer wieder nachträglich repariert, aber damit ist jetzt Schluss.“ Müller nahm die 10:1-Abstimmung schweigend zur Kenntnis und ging zum nächsten Tagesordnungspunkt über. Das brachte GR Roswitha Storf in Rage: „Nimmst du das einfach so hin?“ Müller: „Ihr habt alle unterschrieben. Das ist alles, was ich dazu wissen muss.“


Kommentieren


Schlagworte