Drohender Hangrutsch: Bahnstrecke zwischen Lienz und Innichen unterbrochen

Bis vorerst 24. Mai ist die Bahnstrecke in Osttirol zwischen Lienz und Innichen gesperrt. Grund dafür ist ein drohender Hangrutsch. Der Hang wird derzeit abgesichert, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

  • Artikel
  • Diskussion
Derzeit wird der Hang gesichert. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juni.
© ÖBB/Gatterer

Innsbruck – Aufgrund eines witterungsbedingten möglichen Hangrutsches zwischen Mittewald und Abfaltersbach ist die Bahnstrecke zwischen Lienz und Innichen gesperrt. Bis voraussichtlich 24. Mai können keine Züge des Personenverkehrs auf dieser Strecke fahren, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Experten arbeiten intensiv an Absicherung des Hanges

Der Hang wird beobachtet, zudem arbeiten Mitarbeiter der ÖBB intensiv an den Absicherungsmaßnahmen des Hanges. Der sensible Bereich erstreckt sich dabei über eine Breite von rund 25 Meter und umfasst rund 1600 m³ Lockergestein, die durch spezielle Maßnahmen sicher abgetragen werden müssen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juni 2021. Mitte Mai soll entschieden werden, ob der Verkehr für die Züge des Personenverkehrs mit 25. Mai wieder aufgenommen werden kann. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte