„Gunners“-Fans gehen vor dem Halbfinale auf die Barrikaden

Im Europa-League-Halbfinale trifft Arsenal London auf Salzburg-Bezwinger Villarreal und Manchester United auf die Roma.

  • Artikel
  • Diskussion
Bei Arsenal dreht sich viel um den Protest gegen die Besitzer.
© imago

Villarreal, Manchester – Auch wenn heute (21 Uhr, live DAZN) gegen Villarreal ein Europapokal-Halbfinale ins Haus steht, dreht sich beim FC Arsenal vieles um Stan Kroenke.

Der US-amerikanische Milliardär, der neben Arsenal unter anderem auch die Los Angeles Rams (NFL) besitzt, sieht sich mit wilden Protesten der „Gunners“-Fanszene konfrontiert. War „Silent Stan“ („Der stille Stan“) zuvor schon nicht besonders beliebt in Nordlondon, haben Anhänger nach der gescheiterten Super-League-Causa endgültig die Nase voll.

Einer dieser Fans ist Spotify-Gründer Daniel Ek. Und der Schwede hat angeblich die Legenden Thierry Henry, Dennis Bergkamp und Patrick Vieira um sich geschart und plant ein Übernahmeangebot an die Kroenkes. „Wir werden nicht verkaufen“, war deren Replik. Es ist aber wohl alles eine Frage des Preises.

Sportlich ist es heute auch ein Treffen mit der Vergangenheit. Schließlich ist Villarreal-Coach Unai Emery der Vorgänger von Mikel Arteta, der hofft, heute wieder auf die zuletzt fehlenden Pierre-Emerick Aubameyang (Malaria) und Alexandre Lacazette (Muskel) bauen zu können. Für Arsenal ist die Europa League die letzte Chance, doch noch in die Champions League einzuziehen.

Ähnliches gilt für die Roma, die in der Serie A auf dem enttäuschenden siebten Platz liegt. Gegen Manchester United sind Džeko und Co. heute (21 Uhr, live Puls 4, DAZN) jedoch klarer Außenseiter. Aber aufgepasst: Auch vergangene Saison war United als klarer Favorit im Halbfinale an Sevilla gescheitert. (t.w.)


Kommentieren


Schlagworte