Betrüger wollten sich durch Skimming bei Kreditkarte eines Tirolers bedienen

Als der 41-Jährige zuletzt Geld abhob, kopierten Betrüger wohl die Kreditkartendaten – der Versuch, sie zu verwenden, blieb jedoch vergebens.

  • Artikel

Innsbruck – Vor größerem Schaden bewahrt wurde in der Nacht auf Samstag ein 41-jähriger Tiroler, als Betrüger mit seinen Kreditkartendaten zwei Millionen indonesische Rupiah (etwa 115 Euro) abheben wollten. Die Transaktion wurde vom Kreditkarteninstitut abgelehnt, da der Verdacht auf missbräuchliche Verwendung bestand.

Laut Polizei hatte der 41-Jährige zuletzt am 29. April am Wiener Hauptbahnhof Geld von der Kreditkarte Geld abgehoben. Dabei dürften die Daten der Karte mittels Skimming kopiert worden sein. Die Kreditkarte wurde stets vom Besitzer verwahrt, auch der Code ist nirgends verschriftlicht.

Bis dato entstand dem Mann kein Schaden, da es beim Versuch der Abbuchung blieb. Die Karte wurde gesperrt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte